Yoga//We Love Yoga by Zalando*

Wusstest Du schon das Yoga immer mehr am Kommen ist, nicht nur mehr und mehr Schulen bilden Yogalehrer aus, auch mehr und mehr Ärzte empfehlen Yoga, ein regelrechter Boom ist in den letzen Jahren entstanden.

Ich finde es grossartig und das nicht nur weil ich finde, Yoga ist für jeden gut, sondern vielmehr weil Yoga wirklich etwas bewegen kann. Yoga tut gut und das nicht nur körperlich, vielmehr wird Dein Geist gestärkt und Du gehst mit einem ganz anderen, einem viel positiverem Gefühl durch das Leben.

Beweglichkeit, Kräftigung, Dehnung, Gesundheit, Atmung, Meditation, Atembeobachtung und vieles mehr, mit Yoga kannst Du so viele wunderbare Dinge für Deinen Körper tun, das es mich immer wieder erstaunt, wenn jemand sagt, Yoga sei nichts für ihn.

Ich finde, in diesem bunten Yoga Buffet ist für jeden etwas dabei, man muss es nur finden.

Leider ist es trotzdem oftmals so, das viele Menschen die ihre erste Yogastunde im Leben nehmen und da einfach  “Pech” gehabt haben, mit dem Lehrer, mit dem Stil, mit dem Raum oder was auch immer ihnen nicht gefallen hat, sich nie wieder trauen zu einem anderen Lehrer, einer anderen Yoga Richtung  zu gehen und das finde ich ein riesen Dilemma. Denn Yoga ist wirklich für jeden, egal welches Alter, welche körperliche Konstitution, welche Beweglichkeit Du besitzt, im Yoga kommt es nicht  darauf an, was andere denken, es ist lediglich wichtig, was Du fühlst, was Du denkst, was Du bewegst. Und das ist wirklich einzigartig.

 

Ganz wichtig: jeder Yogastil und jeder Lehrer, jeder Raum ist unterschiedlich, selbst wenn zwei verschiedene Lehrer bei ein und demselben Lehrer gelernt haben, so kann der Unterricht bei beiden vollkommen anders sein und das ist auch gut so! Also teste Dich durch Dein Yoga Buffet und such Dir das passende raus. Auch Du wirst sicherlich etwas finden, was dann schlussendlich wirklich zu Dir passt und Dir gut tut.

Genau aus dem Grund bin ich froh, das auch grosse Firmen umdenken, auch Firmen die eigentlich gar nicht für Yoga bekannt sind, aber nun doch die Wichtigkeit des Yoga erkennen und über Yoga reden, schreiben, es erklären. Es gibt zum Beispiel bei Zalando ganz neu  We love Yoga by Zalando  und hier findest Du viele tolle Yoga- Dinge. Nicht nur Kleidung, vielmehr kurze Videos mit Anleitungen zum praktizieren, hilfreiche Tips, Erklärungen unterschiedlicher Yoga Stile und auch viele tolle Yoga Anziehsachen gibt es hier.

 

Ein Beispiel für ein Video von Annie Clarke auf Zalando.de findest Du hier:

 

Bis heute ist Zalando für mich einfach eine Firma gewesen, die mir Kleidung liefert vor allem wenn ich keine Zeit habe, selber einmal in die Stadt zu fahren und da war ich schon immer sehr dankbar drüber, denn es geht schnell und unkompliziert. Aber dieses nun auch mit Yoga zu verbinden finde ich noch viel besser und daher möchte ich Euch empfehlen wenn ihr mit Yoga beginnt, (Fortgeschrittene Yogis wissen bestimmt was ich meine) das ihr darauf achtet, was ihr während der Stunde tragt. Nicht nur der Tragekomfort, auch das Material und die Herstellung sind wichtig für Dein Wohlbefinden und spiegeln sich letztendlich in Deiner Yogastunde wieder.

Es gibt so viel unterschiedliche Pants,Tops, Capris da ist die Entscheidung manchmal gar nicht so einfach. Manches Material rutscht, zwickt und ist so gar nicht fair produziert, aber es gibt auch andere. Und daher bin ich  ehrlich dankbar, das nun immer mehr Hersteller fair produzieren und so meine Auswahlmöglichkeiten enorm verbessern.

Auch die Tipps und Videos sind toll, aber für mich stehen hier die Anziehsachen im Vordergrund, halt dann mit dem tollen Nebeneffekt, das ich auch noch was über Yoga lesen kann.Ich liebe es einfach hübsche Yogakleidung anzusehen (auch wenn ich natürlich nicht alles davon kaufen kann und will) Nicht die Masse zählt, aber gute Qualität mit hohem Tragekomfort und das in Maßen finde ich es sehr wichtig, auch beim Yoga.

Daher schaut Euch doch dort einmal um, stöbert herum und schaut was es an Bekleidung gibt. Hier aber dann darauf achten, wenn Du dich entschieden hast, das du qualitativ wertige Dinge kaufst, denk dran, zwicken, rutschen usw. macht keinen Spass beim Yoga.

Wenn Du die ganze Zeit das Gefühl hast, Du musst etwas zurecht rücken, dann bist Du viel zu abgelenkt, um die Wirkung von Yoga vollständig wahrzunehmen.

Daher ist es natürlich nicht unbedingt wichtig, das Du Unmengen an Anziehsachen besitzt, sondern vielmehr gilt hier die Devise weniger ist mehr. Kaufe lieber ein oder zwei Teile, die Dir 100% entsprechen und achte dort auf die Qualität, Herstellungsort und Material.

 

Ich selber habe schon oft in Yogastunden gesessen und mir ist die Hose oben am Bund nach unten über den Bauch gerollt und glaube mir, das stört und zwar ungemein. Nicht nur in den Asanas, auch in den Gedanken. Es ist so viel schwerer die Gedanken zur Ruhe zu bringen, wenn Du nicht die ganze Zeit damit beschäftigt bist, Deine Anziehsachen zurechtzuziehen.

 

Und wenn ihr etwas gefunden habt und mögt, zeigt gern (auch wie immer  gern in einer PN) was Euch gefällt. Mein ganz persönlicher Favorit von  * WE LOVE YOGA BY ZALANDO  sind die Sachen von Hey Honey, zum Beispiel diese Tights:

 

h0j41e00c-q1112
Hey Honey Tights

 

Die Kleidung von Hey Honey ist klasse, modern und schick, cool und gut zu tragen. Hey Money ist das coole Label von zwei Hamburgerinnen:

Janka und Imke: Zwei Schwestern, die nach Jahren in der Mode- und Textilindustrie Anfang 2015 ihr eigenes Yoga und Activewear Label, Hey Honey, gründeten. Ihre Praxis perfektionierten sie immer wieder in zahlreichen Retreats, von denen sie nicht nur mit einem tieferen Verständnis für Yoga und der Philosophie, die die beiden in alle Aspekte ihres Lebens integrieren, zurückkehrten – sondern jedes Mal ein bisschen mehr Inspiration für ihre Kollektion mitbrachten: tropische Lebensfreude aus Bali, die leuchtenden Farben Indiens und den “laid-back” Surfer-Lifestyle und “athleisure”-Trend aus Kalifornien. Kombiniert mit ihren beruflichen Erfahrungen in der Fashionbranche die beste Voraussetzung für die beiden Hamburgerinnen, ihr Herzensprojekt in die Tat umzusetzen. In Form von coolen Key Pieces, die durch optimale Passform und hochfunktionales Material genauso überzeugen wie durch ihren lässigen Look. Von der Straße, auf die Matte, ins Café: 

Wir freuen uns, wenn euch der Hey Honey Spirit weit über das Yoga- oder Fitnessstudio hinaus begleiten darf!  (von hey-honey.de)

 

Aber selbstverständlich ist Kleidung nicht alles und daher finde ich es einfach nur klasse, das immer mehr Menschen Interesse am Yoga zeigen. Denn eines ist sicher,  je mehr Menschen über Yoga berichten, desto mehr  Menschen bekommen Wind davon wie grossartig Yoga eigentlich ist und das ist doch das Wichtigste.

Namastè Deine Sunita

Yogareich, Dein Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt…

*Werbung*Dieser Artikel ist im Rahmen einer Kooperation entstanden. Ich freue mich sehr Euch We Love Yoga by Zalando vorstellen zu dürfen.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Pinterest
Instagram
Sunita Ehlers

Auf dem Yoga – reich Blog schreibe ich, Sunita, über Themen rund um einen gesunden Lifestyle. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good – healthy – Life)

Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und alles was zu einem achtsamen Leben dazugehört.

Ausbildung:

Studium der Personal-und Organisationsentwicklung

Ausbildung zur Kauffrau im Luftverkehr

Heilerzieherin

Mir ist wichtig, das es nicht nur um das Geld verdienen geht, der Spass an der Sache und auch die soziale Mit-Verantwortung liegen mir sehr am Herzen. Aus diesem Grund engagiere ich mich ehrenamtlich bei Lokstedt in Motion, ein Projekt zur Integration geflüchteter Kinder durch Yoga(Organisation & Yogakurse) und EBY Eat_Breathe_Yoga Yoga bei Essstörungen (Projektleitung, eine Initiative von Yoga für alle e.V.)



2 thoughts on “Yoga//We Love Yoga by Zalando*

  1. Alexandra Antworten

    Ja, ob man sich im Yoga wiederfindet oder nicht, hängt wirklich ganz stark vom Lehrer ab. Ich habe meine ersten Yogagehversuche vor 15 Jahren im Fitnesstudio gemacht, das war gar nichts. Als ich dann meine Yoga-Heimat im Jivamukti gefunden habe, hat es mich nicht mehr losgelassen. Inzwischen habe ich sogar auch eine Yogalehrerausbildung gemacht. Schön, dass ich Deinen Blog gefunden habe :-).

    LG,
    Alexandra

    1. Yogareich Antworten

      Liebe Alexandra, genauso ist es!Toll, das Du deine Richtung gefunden hast und vor allem, das Du am Ball geblieben bist. Lieben Gruss. Sunita

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.