So kommst Du entspannt durch deine Weihnachtszeit

So kommst Du entspannt durch die Weihnachtszeit

Hier kommen sie, die ultimativen Tipps und Tricks zum entspannen und geniessen dieser besinnlichen Zeit.

 

Ja, ich weiss, jedes Jahr auf s Neue kommt diese eigentlich besinnliche Zeit irgendwie viel zu kurz. Bei mir ist es so: Ich nehme mir vor, dieses Jahr alles ganz besonders entspannt anzugehen, alles wunderschön zu gestalten, viel zu backen – natürlich gesund alles – viel zu singen mit den Kindern, viel zu lachen, zu lieben und alles in allem eine besinnliche Zeit einfach zu genießen.

 

Aber wie so oft, es kommt irgendwie alles anders als geplant…..  Alle Jahre wieder in dieser oftmals hektischen Weihnachtszeit

Die Kinder sind krank, einer nach dem anderen, die Nächte kurz vor lauter Husten und Fieber und dadurch bedingter Kuschelei, die Arbeit ist viel, der Mann viel unterwegs und wenn da dann auch krank und zu guter letzt haut es einen noch selber aus den Socken; und zwar genau dann wenn man glückselig denkt: Wow, cool. ich habe die ganzen Krankheiten überstanden, super!

Denn so ist es nicht, ich hänge mich an den Krankheiten der Kinder so oft durch, bleibe gesund und ernähre mich in diesen Zeiten besonders gesund, aber manchmal – immer genau dann wenn ich mir zugestehe einmal stolz darauf zu sein, dass  ich nichts abbekomme; haut es mich dann doch um. Ahhhh.. Was sagt mir das? Bloss nicht zu grossspurig denken, denn dann holt mich das Schicksal immer schnell wieder in die bescheidene Bahn.

Also sitze ich seit ein paar Tagen mit einer Bindehautentzündung rum und nach guten Versuchen, diese mit alternativen Methoden zu besiegen hat es mich in der letzten Nacht total ausgenockt, aber das Gute daran ist, das ich nicht so oft beim Arzt bin und daher die verschriebenen Augentropfen SOFORT Wirkung zeigen.

Aber ich merke doch, alle Jahre wieder, das wir eigentlich viel mehr Ruhe brauchen im Dezember, viel mehr Gelassenheit in der besinnlichen Vorweihnachtszeit, viel mehr Zeit für jeden einzelnen von uns. Denn klar ist auch wenn die Kinder krank sind, sobald sie die Möglichkeit hatten sich Zuhause ein paar Tage einmal vollkommen auf sich selber zu konzentrieren, dann geht es ihnen auch ganz bald besser.

Daher kommen hier meine ultimativen Tipps und Tricks um diese Zeit – trotz aller Hektik, im Job, in der Familie oder wo auch immer – zu genießen und das in vollen Zügen.

Nimm Dir Zeit , Zeit für Dich selbst, es ist Deine Weihnachtszeit

Gönne Dir eine kurze Auszeit am Tage, schließe die Augen und mache eine kurze Phantasiereise. An einen Ort der Dir Ruhe gibt, einen Rückzugsort den Du gerne aufsuchst. Stelle Dir vor, Du bist JETZT an genau diesem Ort und geniesst einen kurzen Moment Ruhe ganz für Dich alleine. Atme tief bis in den Bauch und stelle Dir vor, wie Du mit jedem Atemzug immer ruhiger wirst. Geniesse dieses Gefühl von Ruhe und Entspannung und löse mit jeder gleichmässigen Ausatmung Deine komplette Spannung. Lasse Deine Muskulatur los und bleibe hier an diesem entspannten Ruheort für einen kurzen Moment ganz für Dich allein.

Geniesse die Zeit, die Du mit Mitmenschen verbringst, in Deiner Weihnachtszeit

Und zwar vollständig. Überprüfe für Dich in Gedanken, mit welchen Mitmenschen Du am liebsten zusammen bist. Familie, Freunde, Kollegen, gibt es jemanden der Dir wichtig und nah ist? Dann treffe Dich mit demjenigen, lache, lebe und geniesse diesen Moment. Denn Menschen die Dir viel bedeuten sind wertvoll. Diese Momente sind wertvoll, viel zu oft sind wir mit Menschen zusammen und geniessen diese Zeit gar nicht richtig, weil wir mit den Gedanken oftmals viel zu weit weg sind. Nicht nur in Zeiten von Social Media, Internet und Smartphones, nein auch früher gab es viel zu viele solche Situationen. Mein Tipp an Dich; nimm Dir Zeit für Deine Menschen, denn Zeit mit lieben Personen ist kostbar.

Weihnachtszeit

Lache viel und zwar aus vollem Herzen, geniesse Deine Weihnachtszeit

Ja, ganz genau, lache so viel Du kannst, geniesse diese wundervolle Zeit

Sei dankbar und zwar für alles was Dein Leben für Dich bereit hält, nicht nur in der Weihnachtszeit

Dankbarkeit hilft Dir so sehr, Dankbarkeit ist wunderbar, Dankbarkeit erleichtert so vieles, denn Dankbar zu sein heisst das Du das wertschätzt was Du hast, das Du nicht andauernd nach etwas noch besserem, etwas noch intensiveren, etwas noch schönerem strebst. Dankbarkeit zeigt Dir das Du viel wertvolles besitzt. Natürlich ist das Leben nicht immer leiht, nicht immer nur einfach. Dennoch, wir leben und alleine das ist doch wunderbar. Allein dafür können wir dankbar sein. Ich weiss, manchmal ist es gar nicht so leicht, dankbar zu sein, daher hier ein paar Ideen für Dich. Sei dankbar für die Sonnenstrahlen, die Dich wärmen. Sei dankbar für Menschen, die Dich lieben. Sei dankbar für ein nettes Wort des Nachbarn. Sei dankbar, das Deine Beine Dich so weit im Leben tragen. Sei dankbar, das Dein Herz Dich in Deinem Leben so einzigartig begleitet. Sei dankbar, das Dein Geist Dich so einzigartig sein lässt. Sei dankbar für den Strom, der uns diese herrlichen Lichterketten leuchten lässt. Sei dankbar für das leckere Essen welches Du jeden Tag zu Dir nehmen kannst. Sei dankbar für Freunde, Familie, liebe Menschen; sei dankbar für Dich selbst.

Lebe mit den Umständen, die Dich begleiten, auch in der Weihnachtszeit

Das heisst, das Du nicht mit Dingen oder Umständen hadern sollst. Wenn die Krankheiten der Kinder oder der Kollegen aus der Bahn werfen, denke um und lebe mit dieser neuen Situation so gut es geht und hadere nicht damit. Denke positiv und mache das beste daraus. Wenn gerade jetzt Dein Rad einen Platten hat, Dein Auto kaputt geht, dann versuche es mit Humor zu nehmen, versuche Dich darüber zu freuen, das Du die Möglichkeit hast es zu reparieren und Du nun einige Zeit die frische Luft zu Fuss genießen kannst, versuche nicht damit zu hadern und Deine kostbare Zeit mit dem hadern zu verplempern. (Ich weiss, nicht immer leicht!) Wenn gerade jetzt die Zeit mit Streit oder Stress beeinflusst wird, dann hadere auch damit nicht, vielleicht soll es gerade jetzt so sein, damit Du ein wenig Zeit für Dich hast? Versuche aus jeder Situation das Beste herauszuholen und Dich nicht mit negativen Gedanken zu belasten. Das kann ungemein erleichtern.

Gehe zum Yoga (Workout), wann immer  Du kannst und es sich gut anfühlt, gerade zur Weihnachtszeit

Oder praktiziere den Umständen entsprechend, wie es gerade jetzt für Dich gut ist. Setze Dich nicht unter Druck. Immer wieder höre ich von Schülern, das es Phasen gibt, in denen sie regelmässig zum Yoga (oder auch anderer Sport) gehen und dann kommt eine Phase da klappt das regelmäßige überhaupt nicht. Mein Tipp hier, setze Dich nicht unter Druck. Ja, es ist wunderbar jeden Tag zu praktizieren oder  jede Woche, was auch immer Dein persönliches Richtig hierfür ist. Aber es ist nicht gut, sich unter Druck zu setzen, denn dann ist es eigentlich nicht mehr genau das was Du jetzt gerade brauchst. Versuche Dich zu lösen von alten Vorstellungen und versuche herauszufinden, was zum jeweiligen JETZT für Dich persönlich genau das Richtige ist. Ich zum Beispiel gehe liebend gern in Vinyasa Klassen, ich liebe er regelrecht zu sehen, wie mich Yoga fordert und fördert. Es gibt mit Energie, die ich brauche. Dennoch ist das nicht immer so, in Zeiten von kränklichen Kindern und Schlafmangel habe ich kaum genug Energie um den Tag so einigermassen zu überstehen, dann würde es mich unglaublich Kraft kosten und das will ich nicht, denn ich will ja Kraft erhalten und nicht noch mehr loswerden. Daher mache ich an solchen Tagen ganz viel Yin Yoga oder Yoga Nidra und das mit Leib und Seele, vollkommen ohne schlechtes Gewissen, das ich eigentlich gern auch eine Art Yoga Workout hätte oder ohne schlechtes Gewissen meinem Lehrer gegenüber. Denn was zählt ist, das mein Energiehaushalt ok ist, denn nur so kann ich auch Energie zurückgeben. Und genau das ist auch wichtig für Dich, achte auf Dich, schaue was zu Dir passt Moment für Moment.

Weihnachtszeit

Zu guter letzt, visualisiere Dir Dein ganz persönliches Fest, Deine ganz persönliche Weihnachtszeit

Schliesse hierfür die Augen und stelle Dir vor, wie Du Deine Feiertage verbringen willst. Hier sind nur POSITIVE Gedanken erlaubt. Visualisiere Dir diese Freude, ganz gleich was bei Dir geplant ist, ob mit der Familie, mit Freunden oder ob Du lieber alleine bist, stelle es Dir vor – mit positiven Gedanken – und geniesse diese Vorstellung. Und dann lebe sie.

Ich wünsche Euch allen eine besinnliche Zeit, in der ihr auch einmal Zeit habt um innezuhalten und das Jahr Revue passieren zu lassen, ganz viel Liebe und Zuneigung, Dankbarkeit und Herzlichkeit, von der es in meinen Augen viel mehr geben sollte.

Und ich freue mich von Euch zu hören, wie ihr die nächsten Wochen verbringen werdet.

Alle Jahre wieder….in dieser wunderbaren Weihnachtszeit

Namastè Eure Sunita

Yogareich, dein persönlicher Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt…

Sunita Ehlers

Auf dem Yoga – reich Blog schreibe ich, Sunita, über Themen rund um einen gesunden Lifestyle. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good – healthy – Life)

Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und alles was zu einem achtsamen Leben dazugehört.

Ausbildung:

Studium der Personal-und Organisationsentwicklung

Ausbildung zur Kauffrau im Luftverkehr

Heilerzieherin

Mir ist wichtig, das es nicht nur um das Geld verdienen geht, der Spass an der Sache und auch die soziale Mit-Verantwortung liegen mir sehr am Herzen. Aus diesem Grund engagiere ich mich ehrenamtlich bei Lokstedt in Motion, ein Projekt zur Integration geflüchteter Kinder durch Yoga(Organisation & Yogakurse) und EBY Eat_Breathe_Yoga Yoga bei Essstörungen (Projektleitung, eine Initiative von Yoga für alle e.V.)



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.