Rezeptidee //Goldene Milch

Goldene Milch, super gesund und mega lecker. Im Sommer eisgekühlt, im Winter auch gern warm. Schmeckt immer und hat tolle Eigenschaften.

 

Du brauchst für dieses Rezept der Kurkuma Milch folgende Zutaten: 

Kurkuma (3 Teile auf  1 Teil Wasser )

Milch (Deiner Wahl)

Kokosöl

Zimt

Honig

Pfeffer

Nach Geschmack Ingwer (ich mag es zur Zeit gern ohne) und einen Mixer

Kurkuma wirkt entzündungshemmend und verdauungsfördernd. Kurkuma (auch Gelbwurz genannt) soll sogar gegen Krebszellen entgegenwirken, den Cholesterinspiegel senken und gut für die Galle und die Leber sein (natürlich bin ich kein Arzt und habe das nicht erforscht, glaube aber ganz fest an die positive Wirkung von Nahrung und Gewürzen auf den Körper)

Zimt regt die Darmtätigkeit an, ist gut für die Verdauung. Hilft auch bei einem Gefühl von zu vollem Magen und bei Blähungen. Ein Wundermittel für einen gesunden Magen-Darmtrakt.

Honig ist gut für den Rachen und Halsbereich; auch für den Magen sagt man dem Honig einige wunderbare Eigenschaften nach.

Ayurvedische Rezepte sind meistens super lecker, gesund obendrein. Die Milch trinke ich immer wenn mir danach ist, meistens morgens direkt nach dem Aufstehen; dann gibt sie mir Energie für den Tag und schmeckt am besten mit ganz kalter Milch. Abends ein wenig wärmer ist sie sehr wohltuend und stimmt Dich auf einen ruhigen Tagesausklang ein.

Und so funktioniert das Ganze:

Gebe 3 Teile Kurkuma auf 1 Teil Wasser in einen kleinen Topf und erhitze das Ganze. Das dadurch entstandene Gemisch (ähnlich von der Konsistenz wie Senf) gibst Du zum abkühlen in ein Glas und stellst es kurz zur Seite. Fülle nun Milch Deiner Wahl  (ich nehme Kuhmilch oder Mandelmilch) in einen Standmixer, am besten schön kalt. Einen TL Honig, einen TL Kokosöl, eine Prise Zimt, einen kleinen Schubs Pfeffer, einen TL von Deiner Kurkumapaste und wenn Du magst ein bisschen Ingwer. Mixe das Ganze einen Augenblick durch und lass es Dir schmecken! An warmen Tagen kannst Du gern noch ein wenig crushed iced hinzufügen. Yummie… 

 

 

 

Die restliche Paste kann im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahrt werden.

Ich hoffe, dieser Rezeptvorschlag der Goldenen Milch schmeckt Dir genauso gut wie mir!

Namastè Deine

 

 

Yogareich, Dein persönlicher Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.