Lifestyle// Mutterhelden unserer Zeit

Früher war alles besser… oder eben auch nicht! Wir Mütter sind ganz schön gefordert, nicht immer aber immer wieder. Und daher freue ich mich, Euch heute meine liebe Freundin Imke vorzustellen. Imke Dohmen ist Psychologischer Coach, Traumatherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und eindeutig eine Mutterheldin. Imke kümmert sich um uns Mütter, damit wir ganz entspannt mit unseren Kleinen in den Einklang kommen.

 

Ich habe ihr ein paar Fragen gestellt.

Sunita:

Du bist Beraterin und Coach für Mütter. Wie kam es dazu, bzw. warum meinst Du, brauchen wir Mamas ein Coaching?

Imke:

Als meine zweite Tochter zur Welt kam, war meine große Tochter gerade 3. Mein Mann war beruflich immer viel unterwegs und so war ich oft mit den Beiden alleine. Die Kleine wurde in ihren ersten Wochen zu einem Baby welches gut und gerne 3-5 Stunden am Tag schrie und weinte, meine große Tochter mitten in ihrer Autonomiephase. Meine Tage waren lang, meine Nächte extrem kurz, meine Arme zu wenig, mein Kopf zu schwer, meine Gedanken zu langsam. Ich war irgendwann nur noch ein Schatten meiner Selbst. Von meinen Freunden und der Familie zog ich mich völlig zurück, mit meinem Mann war die Stimmung angespannt, mit den Kindern habe ich zuviel geschimpft und ich merkte wie frustriert, erschöpft und müde ich war. Ich hatte keine Energie mehr. So ging ich zu meinem Hausarzt und klagte ihm mein Leid, keine Ahnung was ich mir erhofft hatte, aber seine Antwort machte mich wütend. „Frau Dohmen, das sind die Hormone, das legt sich schon wieder“ ….

Ich war fassungslos und so enttäuscht, aber gleichzeitig wurde mir bewusst, wie schwer es für Mamas sein kann, Unterstützung oder Verständnis für akute Probleme zu finden.

Mamas brauchen keine Therapie. Mamas brauchen kurzfristige, lösungsorientierte, positive Unterstützung um nicht von alltäglichen Sorgen, Überforderungen, Frustrationen oder auch von schwerwiegenden Erlebnissen (Stichwort Geburtstrauma) überrollt zu werden.

Das war die Geburtsstunde von Mutterhelden

 

 

Sunita:

Hast Du das Gefühl, Kinder zu erziehen ist heute anders als früher oder stehen wir Mamas einfach vor anderen Herausforderungen als es unsere Mamas früher taten?

Imke:

Die Meisten von uns wurden früher eher autoritär erzogen. Nach dem Motto, „solange Du Deine Füße unter meinem Tisch hast….“ Das hat sich gewandelt, diese Form der gehorsamen, autoritären Erziehung wollen wir unseren Kindern nicht mehr mitgeben. Wir wollen unsere Kinder zu selbstbewussten, empathischen, eigenständigen, mitfühlenden Erwachsenen großwerden lassen.

Das heißt wir wissen ziemlich genau was wir nicht mehr wollen, wir wissen das wir es anders machen wollen und kommen da oft an unsere Grenzen.

 

Und ja, ich glaube die Herausforderungen an die Eltern von heute sind größer. Unsere Gesellschaft ist zu einer „höher, schneller, weiter“ Gesellschaft geworden. Auf den Spielplätzen oder in den Kindergärten wird verglichen, die Kinder werden zum Aushängeschild oder eben nicht. Wenn eine Mutter ihrem Kind noch mit 3 Jahren den Schnuller gibt, muss sie sich spätestens von der Kassiererin im Supermarkt anhören, das so ein großes Kind doch gar keinen Schnuller mehr braucht. Wir haben verlernt auf unser Bauchgefühl zu hören, irritiert vom vermeintlichen Maßstab im Kindergarten, diverser Erziehungsratgeber oder von den gutgemeinten Mama Facebook-Gruppen, die es Müttern einfach immer schwerer machen, sich selbst zu vertrauen.

 

All das gab es in der Welt unserer Mütter nicht.

 

Mutter Coach Imke Dohmen

 

 

 

Sunita:

Meinst Du, ein entspannter Umgang mit sich selbst lässt Dich automatisch entspannter mit Deinen Kindern umgehen?

Imke:

Ja, das bestimmt aber noch einfacher wäre es, seinen Blick auf die Kinder neu zu definieren, sich im Umgang mit seinen Kindern zu entspannen – Kinder Kinder sein lassen, sich drauf einlassen, dass Kinder eben keine kleinen Erwachsene sind. Wenn man es schafft, in der Kindererziehung entspannter zu sein, entspannt man sich als Eltern viel leichter und die Stimmung hebt sich, das Zusammenleben innerhalb der Familie wird wieder harmonisch und Streitigkeiten mit Kindern lassen einen nicht sofort verzweifeln.

Das klappt selten mit einem Fingerschnipp, aber wenn sich Eltern darauf einlassen können, sich zu informieren, wo sein Kind entwicklungstechnisch gerade steht und was man jetzt von den Kleinen erwarten kann und was eben nicht, oder auch zu wissen was bei einem Wutausbruch mit den Kleinen passiert. Wenn man sich als Eltern darauf einlassen kann, die Verantwortung und Führung bei sich zu lassen, seinem Kind aber mit mehr Verständnis und Vertrauen begegnet, ist es eine Bereicherung auf allen Ebenen.

 

Sunita:

Wie genau kannst Du mit einem Mama Coaching helfen?

Imke:

Ich biete unterschiedliche Methoden an, und in einem Erstgespräch finden wir heraus, was gerade gebraucht wird. Ist es eine Erziehungsberatung weil man gerade mit seinem Kleinkind verzweifelt, ist es ein Coaching um wieder zurück zur eigenen Stärke zu finden, ist es vielleicht auch ein Trauma welches wir mit Hilfe von diversen Möglichkeiten bearbeiten können.

Jede Mama ist anders, jedes Gefühl ist anders, jedes Problem ist anders.

In meinen Ausbildungen habe ich viele Werkzeuge erlernt um Mamas innerhalb weniger Sitzungen so zu helfen, dass sie mich nicht mehr brauchen.

 

Sunita:

Hast Du einen Tipp für uns Mamas, was wir im Alltag leicht umsetzen können um wieder gelassener zu sein?

Imke:

Auf sich hören! Sich selber wichtig nehmen! Sich selber vertrauen!

Als Mama sind wir oft damit beschäftigt, die Bedürfnisse unserer Kinder zu erkennen und zu erfüllen und irgendwann sind wir erschöpft und fragen uns warum. Es geht eben aber nicht immer nur um die Bedürfnisse der Kinder, sondern eben auch um unsere eigenen.

Nur eine glückliche und zufriedene Mama, hat glückliche und zufriedene Kinder.

 

Danke, liebe Imke! Ich hoffe, wir Mütter sind oder gelangen immer wieder in unsere Mitte. Gelassen und zufrieden.

Also, liebe Heldinnen, wir Mütter haben so viel in uns. Lasst es raus. Und wenn ihr eines dieser grossartigen Coachings mit Imke Dohmen kennenlernen wollt, dann kommentiert hier den Spitznamen Eures Kindes und mit etwas Glück bist Du der glückliche Gewinner eines Muttercoachings im Wert von 80,00 €. Das Zufallslos entscheidet am 12.11.2017 (wie immer 18:00)

Namastè Deine

Sunita Yoga Bloggerin

 

Yogareich, Dein Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt.

Sunita Ehlers

Auf dem Yoga – reich Blog schreibe ich, Sunita, über Themen rund um einen gesunden Lifestyle. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good – healthy – Life)

Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und alles was zu einem achtsamen Leben dazugehört.

Ausbildung:

Studium der Personal-und Organisationsentwicklung

Ausbildung zur Kauffrau im Luftverkehr

Heilerzieherin

Mir ist wichtig, das es nicht nur um das Geld verdienen geht, der Spass an der Sache und auch die soziale Mit-Verantwortung liegen mir sehr am Herzen. Aus diesem Grund engagiere ich mich ehrenamtlich bei Lokstedt in Motion, ein Projekt zur Integration geflüchteter Kinder durch Yoga(Organisation & Yogakurse) und EBY Eat_Breathe_Yoga Yoga bei Essstörungen (Projektleitung, eine Initiative von Yoga für alle e.V.)



8 thoughts on “Lifestyle// Mutterhelden unserer Zeit

  1. Frauke Reller Antworten

    Fynnie Pinnie

    1. Sunita Ehlers Antworten

      Wie schön Liebe Grüße Sunita

  2. Janine Kummer Antworten

    Schnuffel oder Schnuffel-Puff für meinen 3-jährigen Sohnemann

    1. Sunita Ehlers Antworten

      Was für eine schöne Idee. Liebe Grüsse. Sunita

  3. Izabella Antworten

    Kis életem – bedeutet auf ungarisch: Mein kleines Leben

    1. Sunita Ehlers Antworten

      Wunderschön!!!

  4. Diana Antworten

    Unseren Theodor (1) nenne ich Theo und Spatzi.

    1. Sunita Ehlers Antworten

      Oh, wie schön. Lieben Gruss. Sunita

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.