Lifestyle// Meine Glücksmomente 2018 Part 2

Die Glücksmomente sollten wir viel öfter feiern, sie viel bewusster wahrnehmen! Daher kommt hier der 2. Teil meiner ganz persönlichen Glücksmomente 2018!

 

Den ersten Beitrag zu den wunderschönsten Momenten meines Lebens habe ich bereits vor einiger Zeit  auf dem Blog veröffentlicht. Hier kommt der 2. Teil!

 

 

April 2018

Der April macht was er will. Genauso ist es bei mir auch. Durchwachsen. Die Kinder haben keine Lust zur Schule zu gehen, der Mann überlegt ob er eine Auszeit in der Firma macht und ein paar Monate zuhause bleibt. Die Schreiberei auf dem Blog macht mir Spaß, auch die Yoga Kurse, Workshops,Ausbildungen und die ganzheitlichen Yoga & Ayurveda Coachings machen mir viel Spass. Aber wie so oft im Leben denke ich in diesem Monat viel zu viel nach. Ich überlege hin und her und bin mir nicht sicher, ob ich nicht vielleicht doch noch mehr tun sollte. Mehr arbeiten, mehr für die Familie da sein, mehr coachen, mehr Yoga unterrichten aber auch mehr Zeit für mich selbst haben,selber mehr zum Yoga zu gehen, mehr Zeit für Freunde zu haben. Aber weisst Du was?! Auch das ist, wie bei so vielen von uns. Wir haben einfach nur diese Zeit, die wir eben haben. Wir können uns nicht zerreißen und wir können nicht ALLES haben. Das weiss ich natürlich schon lange. Aber diesen Monat ist es mir noch einmal wie Schuppen von den Augen gefallen. Ich bin gut genug, ich brauche nicht mehr und ich kann auch nicht alles. So ist es und das ist gut so. Gut genug. Gut genug für ein Leben in Fülle und mit vielen glücklichen Momenten. Das war meine Erkenntnis im April und genau die fühlt sich gut an.

 

Mai 2018

Auch im Mai gab es unzählige wunderbare und einzigartige Momente. Aber den Moment, den ich am coolsten fand ist als ich es endlich wieder geschafft habe 6 km am Stück zu joggen! Früher war ich oft laufen, ich fand es super, hatte mich nie überwinden müssen. Es lief einfach. ( im wahrsten Sinne des Wortes…) aber in den letzten Jahren (!) viel es mir zunehmen schwerer. Selbst wenn ich mich aufraffen konnte laufen zu gehen konnte ich kaum 5 Minuten am Stück durchhalten. Kam vollkommen frustriert heim und hab mich dennoch oft genug “gezwungen” es immer wieder zu versuchen. Ich hatte (bedingt durch das nächtliche Wecken wegen Alpträumen der Kinder oder durch zuviel Energie der Katzen, Schnarchen der männlichen Wesen bei uns im Haus) einen so leichten und viel zu oft unterbrochenen Schlaf das ich wirklich gefühlt IMMER energielos war. Im Nachhinein denke ich auch, das ich deswegen nicht gut laufen konnte. Da ich aber seit der Geburt meiner kleinen Tochter (mittlerweile 6) immer noch rund 20!!! Kg zuviel auf den Rippen habe wollte ich einfach nicht aufgeben. Ich dachte, ich  MUSS joggen gehen um abzunehmen. Ich dachte, ich MUSS abnehmen um mich wohlfühlen. War regelrecht gefangen in einer Spirale aus Zwängen und Druck. Stress pur! Durch Ayurveda und der ganzheitlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Stress komme ich mehr und mehr in meine Mitte, gönne mir Ruheoasen und fühle mich fitter als die letzten Jahre. Und allein durch das Loswerden von Stress und dem Druck, durch einige kleine Umstellungen in meinem Lifestyle zu einem ayurvedischem Lifestyle fühle ich mich heute gut. Ich kann wieder laufen gehen! Ich habe es das erste Mal seit Jahren geschafft eine halbe Stunde durchzulaufen und fühle mich gut. Abgenommen habe ich natürlich nicht ein Gramm. Aber das ist in Ordnung! Das Bewusstsein das ich für mich sorge fühlt sich gut an. Ich gehe laufen wenn ich Energie habe und ich gehe spazieren wenn ich zu müde bin zum laufen. Das haushalten mit meinen Energiereserven macht mich im Mai glücklich!

Juni 2018

 

Es ist soweit, mein Göttergatte hat sich tatsächlich dazu durchgerungen ein paar Monate eine Auszeit zu nehmen. Und was soll ich sagen, das fühlt sich an wie Urlaub. Er war vorher wirklich viel am arbeiten, viel unterwegs, viel zu gestresst und viel zu oft gedanklich abwesend. Nun ist er da. Es ist wie Urlaub. Wir teilen uns die Hausaufgaben – Arie mit den Mädchen, er geht einkaufen wenn ich es nicht schaffe, wir reden viel mehr (weil viel mehr Zeit) und wir ziehen wieder mehr an einem Strang. Das macht mich glücklich im Juni. Und dankbar. Denn wenn wir mal ehrlich sind, sind wir alle viel zu oft bei der Arbeit. Das ist schön, solange der Job einen ausfüllt und glücklich macht. (dankbarer Weise ist das bei mir der Fall) aber wenn der Job Dich stresst und Du dann noch sowenig Zeit hast mit Familie oder Freunden dann ist das mega anstrengend. Daher ihr Lieben hoffe ich ganz stark, das Du etwas machst, was Du gerne machst. Lass es mich wissen!!!

 

Namastè Deine

Yogalehrerin-aus-hamburg-Bloggerin

Yogareich, Dein Blog über Yoga, Ayurveda und alles was Dich bewegt…

 

 

 

Sunita Ehlers
Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good - healthy - Life) und Yoga & Ayurveda Lifestyle Coach
Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und vor allem ein ganzheitliches Yoga & Ayurveda Lifestyle Coaching.
Ich liebe das Schreiben und sehe es als Ausdruck dessen, was mir am Herzen liegt.Wenn Business Spaß macht ist es ein unglaubliches Gefühl. Authentizität und liebevoller Umgang sind mir genauso wichtig, wie soziale Verantwortung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.