Lifestyle// Ich will so gern mit Yoga beginnen, trau mich aber nicht

Oh ich kann es so gut nachvollziehen. Bevor ich mit dem Yoga begonnen habe war ich schüchtern und voller Sorgen. Ich hab mich oft Dinge nicht getraut, die ich heute selbstverständlich finde. Neue Kurse, neue Menschen, neue Begebenheiten  und neue Räumlichkeiten. Nicht nur das, auch neue Arbeitskollegen, neue Chefs oder neue Jobs. Änderungen im Umfeld sind immer eine Herausforderung. Die einen meistern sie gut, anderen fällt es schwer. Das ist vollkommen normal und auch ok. Schlimm wird es aber, wenn Du gern mit Yoga beginnen willst und Dich einfach nicht traust, in einen Kurs zu gehen. Denn ich sage Dir, wenn Du erstmal da warst. Hört das Gedanken machen ganz bald auf.

Ich will so gern mit Yoga beginnen, trau mich aber nicht

 

Die Gedanken die Dich bremsen sind immer ein Energieverlust. Du weisst, es würde Dir gut tun, Du willst einen Kurs besuchen, hast Dir schon einen Termin und eine Yogaschule rausgesucht und traust Dich dennoch nicht hinzugehen. Ich sage Dir, das geht ganz viele so. Wenn Du es aber einfach mal machst, hingehst und mitmachst lohnt es sich in fast jedem Fall. Du lernst neue Menschen kennen, Du lernst Yoga zu praktizieren und Du bist auf einem guten Weg nicht mehr so oft Rückenschmerzen zu haben und gelassener zu reagieren. Auch in stressigen Zeiten.

Da ich aber genauso war und es so gut nachvollziehen kann. Will ich Dir heute einmal sagen, was meine lieben TeilnehmerInnen im Laufe der Jahre zu mir gesagt haben und auch wie ich mich dabei gefühlt habe. Vielleicht hilft es Dir bei Deiner Entscheidung ganz bald einen Yoga Kurs Deiner Wahl zu besuchen. Ich wünsche es Dir!

 

  • Boh, ich dachte immer ich bin mega gelenkig. Aber das war ja eine ganz neue Erfahrung. Ich will unbedingt wiederkommen. (Teilnehmerin, einige Jahre älter als ich)
  • Ich fühle mich immer so entspannt nach dem Yoga (Teilnehmerin, ca 25 Jahre alt)
  • Seitdem ich in den Kurs komme hatte ich keine Rückenschmerzen mehr. Das ist total toll. 
  • Ich fühle mich immer so voller Energie nach dem Yoga. 
  • Ich habe immer Angst das ich Luft lassen muss, wenn ich zum Yoga gehe. (Teilnehmerin ca 30 Jahre alt. )

 

Und soll ich Dir was sagen?! Auch das geht vielen so. Wenn Du denn eben Luft lassen musst, dann ist es so. Setz Dich bitte nicht unter Druck. Das kann jedem passieren!!!

 

  • Ich laufe sonst viel, merke beim Yoga immer das ich mich eigentlich zu wenig dehne nach dem Lauf. 

Das Problem haben wirklich viele Sportler. Wir laufen mit Spaß und gehen liebend gern ins Fitness Studio. Das Dehnen aber kommt meist zu kurz. Dabei ist es so wichtig. Denk immer dran.

  • Ich hab das Gefühl, mein Magen-Darm Trakt ist ausgeglichener wenn ich regelmässig zum Yoga gehe. (männlicher Teilnehmer, ca 35 Jahre alt)

Ja, mir geht es genauso. Die Verdauung verändert sich. Vor allem wenn Du Dich dann noch mit Ayurveda beschäftigst. Bei den meisten Menschen ist die Verdauung und die Stoffwechselprozesse im Körper gestört. So oft höre ich von TeilnehmerInnen das sie Lebensmittelunverträglichkeiten haben, oft Aufstoßen müssten oder unter Blähungen und Reizdarm leiden. Yoga hilft und gemeinsam mit Ayurveda  kann man danach sogar einige Lebensmittel wieder vertragen, von denen man dachte man hat eine Allergie dagegen.

  • Ich liebe diese Yoga Stunden. 

Yess, ich auch!!

  • Diese Entspannung hat mir in anderen Sportarten immer gefehlt
  • Ich sollte mich viel öfter dehnen und entspannen
  • Hier komme ich wieder zu mir selbst
  • Yoga bringt mir viel mehr als einfach nur die Bewegung
  • Ich bin so dankbar für die Begegnungen hier mit Euch allen
  • Ich glaub, das sollte so sein, das ich in Deinen Kurs komme. Danke

Ja, meine Liebe, das sollte so sein.

  • Ich könne jeden Tag zum Yoga gehen. 

Geht mir ganz genauso. Wir bräuchten dafür nur irgendwie viel mehr Zeit…

  • Ich sollte das eigentlich viel öfter machen. 

Jap!

  • Ich fühl mich so unförmig, da ist es gut das Du uns zeigst, das jeder unterschiedlich ist und bei sich auf der eigenen Matte bleiben soll. (weiblich ca 30 Jahre alt)

Oh, meine Liebe. Ich fühle mich auf unförmig. Und auch als ich es überhaupt nicht war fühlte ich mich dennoch ganz genauso. Diese Gedanken sollten wir ganz dringend ändern.

  • Du unterrichtest mit Herz, oder? So was will ich auch mal wieder haben.

Es tut so gut etwas zu finden wo man sein Herz reingeben kann.

  • Yoga tut so gut. 

Jaa…

  • Ich habe Angst das ich nicht so gut bin, wie die anderen. 

Das, meine Liebe, kann ich gut verstehen. Aber wir sind alle einzigartig. Du bist vollkommen gut genug.Mehr als das. Du bist perfekt wie Du bist!

 

  • Ich kann nicht zum Yoga, ich bin nicht beweglich genug. 

Haha, ich auch nicht! Aber wenn ich nicht ständig praktizieren würde, wäre ich noch  viel, viel unbeweglicher….Ich verspreche Dir, es lohnt sich, probier es aus. Niemand erwartet von Dir so beweglich  zu sein wie eine Primaballerina.

 

  • Beim Yoga finde ich es so toll, das ich das Gefühl habe ich selbst sein zu können. 
  • Danke, das wir hier sicher sein können das nicht schlecht übereinander gesprochen wird. (auch nicht in Abwesenheit. ) 

Das versteht sich von selbst, aber immer noch denken viele Menschen das sie etwas Besseres sind wenn sie schlecht über andere reden. Ich kann wirklich zu 200 % sagen, das sehe ich ganz und gar nicht so.

  • Ich kann immer besser einschlafen, wenn ich beim Yoga war. 
  • Ich bin gar nicht mehr so oft erkältet seitdem ich regelmäßig zum Yoga gehe. 
  • Die ganzen Bilder auf Instagram und Co. machen mir immer Sorge, ich müsste das auch alles können. 

Dies erfahre ich nicht nur von Teilnehmern aus den Kursen, auch in den Yogalehrerausbildungen ist es ein großes Thema. Ich sage Dir, Du musst nicht alles können beim Yoga. Das kann niemand. Und auch wenn die Instagrammer perfekt in ihren Posen aussehen so heißt das noch lange nicht, das sie perfektes Yoga praktizieren. Denn Du kannst nie in die Köpfe der anderen hineinschauen.   Vielleicht fühlt es sich in ihren Körpern noch nicht gut genug an. Vielleicht spüren sie ihren Körper auch gar nicht oder nur ein wenig. Vielleicht schaffen sie es nicht sich auf ihre Atmung zu fokussieren oder denken ununterbrochen bei der zur Schau Stellung der perfekten Asana. Du weisst es nicht. Und eigentlich ist es auch egal. Denn für jeden ist Yoga anders. Du musst nicht so aussehen wie andere. Du musst Dich gut fühlen und das kannst Du auch wenn die Asana nicht für andere perfekt aussieht.

  • Ich hab immer Angst, das ich emotional werde beim Yoga, deshalb hab ich es noch nicht probiert. Das hört man doch so oft. 

Ja, es kann sein das beim Yoga auch energetische Blockaden gelöst werden. Aber weißt Du was? Das ist auch gut so und wenn Du achtsam mit Yoga startest, kannst Du Dich ganz allmählich daran machen diese Blockaden nach und nach zu lösen. (Jeder in seinem eigenen Tempo)

 

  • Ich schaffe das nicht, ich bin so unsportlich. 

Nein, bist Du nicht. Du hast bis jetzt sicherlich nur noch nicht die für Dich passende Sportart oder Yogaart gefunden. Es gibt sie in ruhig und in dynamisch, in verspielt und in strukturiert. Es ist für jeden was dabei.

 

  • Ach, bei diesem neuen Hype mache ich nicht mit. 

Ich sage Dir, solltest Du doch. Es lohnt sich. Wirklich!

  • Ich spüre mich endlich selber wieder
  • So schön, das ich mich nun auch andere Dinge traue

Dies sind nur einige wenige Beispiele der letzten Jahre. Aber es führt kein Weg daran vorbei. Auch Du solltest es wenigstens einmal ausprobieren….

Sollte es Dir auch so gehen oder ähnlich, dann schreib es mir gern…. Lass uns gemeinsam die Ängsten und Sorgen rund um das Thema Yoga aus dem Weg räumen und uns auf die schönen Dinge und Emotionen fokussieren, die wir dadurch gemeinsam erleben.

Namastè Deine

 

yogalehrerin aus Hamburg - bloggerin

 

 

 

 

Sunita Ehlers
Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good - healthy - Life) und Yoga & Ayurveda Lifestyle Coach
Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und vor allem ein ganzheitliches Yoga & Ayurveda Lifestyle Coaching.
Ich liebe das Schreiben und sehe es als Ausdruck dessen, was mir am Herzen liegt.Wenn Business Spaß macht ist es ein unglaubliches Gefühl. Authentizität und liebevoller Umgang sind mir genauso wichtig, wie soziale Verantwortung.

2 thoughts on “Lifestyle// Ich will so gern mit Yoga beginnen, trau mich aber nicht

  1. Jasmin Antworten

    Liebe Sunita,

    ein ganz arg schöner Blog! Und ich habe mich gerade sehr gerne durch die verschiedenen Aussagen durchgelesen und mir ist ein großes Lächeln über das Gesicht gehuscht.

    Uns alle haben dieselben Gedanken begleitet – am Anfang unserer Yogapraxis und häufig auch noch währenddessen. Und irgendwann lässt man die Sorgen los, weil der wunderbare Effekt der Yogapraxis präsenter wird.

    Vielen Dank dafür!

    Alles Liebe,

    Jasmin von https://beyondmymat.de/

    1. Sunita Ehlers Antworten

      Liebe Jasmin, danke! Ich freu mich sehr und schaue auch immer gern bei Dir vorbei. Lieben Gruss. Sunita

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.