Lass dein Licht strahlen – Buchvorstellung *

Lass dein Licht strahlen – Buchvorstellung

Vor ein paar Tagen bin ich gebeten worden, dieses Buch vorzustellen und da ich immer gerne dazu lerne, gerne lese habe ich natürlich sofort mit Freude zugestimmt.

Hier erst einmal eine kurze Hintergrundinformation zu der Autorin Bettina Czajkowski:

 

Was geschieht, wenn eine gestandene Frau, die als ehemalige Managerin und erfolgreiche Unternehmensberaterin mit beiden Beinen fest im Leben steht, schlagartig hellsichtig wird? Nun, sie muss sich erst einmal von ihrem Schock erholen …
Dann macht sie, was sie immer macht. Sie beschäftigt sich theoretisch und praktisch intensiv mit dem Thema übersinnliche Phänomene und entwickelt schließlich die „Lichtkugel-Methode“, eine Heilmeditation für alle Lebensbereiche.
In ihrem Buch gewährt die Autorin dem Leser in einfacher, bildhafter Sprache überraschende Einblicke in die nicht sichtbare Welt der Metaphysik, gekoppelt mit erfrischenden Alltagsbeispielen aus der Wirtschaftswelt. Das Ergebnis ist ein fröhlicher und erhellender Leitfaden zum ZUTIEFST GLÜCKLICHSEIN, durch den Sie sich selbst und Ihr tägliches Leben plötzlich mit ganz anderen Augen sehen – und Ihre persönlichen Potenziale zukünftig sehr viel leichter nutzen können.

 

Das Buch erinnert mich ein wenig an ein Work-Life Buch, es gibt auch hier Übungen die zu lösen sind, es gibt  jede Menge Informationen und Anregungen, alles in allem wirklich sehr spannend und auch ein wenig mit Yoga in Verbindung zu bringen. Fragen wie der Sinn des Lebens, Fokus ausrichten und achtsamer Umgang mit Energien stehen hier im Vordergrund.

Herzenergie, Selbstliebe aktivieren und die Macht der Vergebung, also eigentlich wieder genau wie beim Yoga nur mit einer komplett andren Herangehensweise, aber nicht minder interessant.

 

Die Autorin schreibt in Lass Dein Licht strahlen von Metaphysik, Inkarnation der Seele, diese Begriffe sind mir natürlich nicht vollkommen fremd, aber als ein vollkommen logisch denkender Mensch, der sich in den letzten Jahren davon hat leiten lassen nur an das zu glauben,was ich selber logisch erklären kann ist es doch ein wenig Neuland welches ich hier erforschen darf. Hierzu passt die Aussage der Autorin: Aufgrund meiner Erfahrungen und Wahrnehmungen entspricht es meiner Wahrheit, das es eine unermessliche starke, sehr positive Energiequelle gibt. die man mit den Begriffen göttliches Bewusstsein, Ursprung, Tao oder jeder religiösen Bezeichnung für Gott beschreiben kann. 

 

Was ich gut finde ist das die Energien die in dem Buch beschrieben werden versucht werden in komplett positive Energien umzuwandeln. Und das ist grundsätzlich  etwas was ich für gut befinde. Denn die ganzen nicht positiven Energien um uns herum sind doch manchmal wahre Fresser, Fresser von eigenen Energien und Fresser von Zeit und das gefällt mir überhaupt nicht.  So wird hier in dem Buch zum Beispiel berichtet, das die Energien die Deine Eltern Dir mit auf den Weg gegeben haben immer ziemlich aussagekräftig sind und als ich das las kam es mir so vor als fielen meine kompletten Denkblockaden von mir ab. Ich denke, jeder hat seine ganz persönliche Geschichte mit seinen Eltern und auch meine war nicht immer komplett ohne Widerstände, ohne Leid, ohne Diskussionen ohne Ziel und ohne Ende, nicht immer ohne raubende Energien, nicht immer positiv. Dennoch kann ich von mir sagen, das ich damit meinen Frieden geschlossen habe und das vollkommen bewusst und klar. Daher überrascht es mich einigermassen, das ich mich vollkommen ertappt fühle, als die Autorin in Lass Dein Licht strahlen von den Energiefeldern der Eltern berichtet und sie sagt, das diese Energiefelder Dich als Nachkomme, als Kind der Eltern ganz zwangsläufig beeinflusst. Logisch finde ich, trotzdem noch nie vorher darüber nachgedacht, das diese Energien auch meine Lebensweise, mein Leben auch jetzt noch beeinflussen, auch  Jahre später noch. Sie gibt Übungen in dem Buch die diese Energien reinigen sollen und ich muss Euch sagen, es fühlt sich gut an. Gerade die Beziehung der Eltern oder Grosseltern sind ja doch immer präsent, auch wen n ich davon ausging, dass ich mich ganz gut dagegen gewappnet hatte.

Natürlich geht es nicht nur um die Energien die Du in Deinem Elternhaus erlebt hast, sondern vielmehr ist es ganzheitlich zu betrachten, wie beim Yoga.

 

fullsizerender-8

 

Vergebungs-Übungen, Selbstliebe- Übungen und vieles mehr lassen mich einige Dinge ganz neu überdenken. Auch die vorhandene Agrareinigung fand ich äusserst spannend. Danke dafür.

 

Lass Dein Licht strahlen 

 

Interessanterweise bin ich in den vergangenen Wochen des öfteren über dieses Thema gestolpert und denke das diese negativen Energien von viel mehr Menschen wahrgenommen werden als es auf den ersten Blick den Anschein macht, daher habt ihr hier die Möglichkeit, eine Ausgabe dieses Buches zu gewinnen. Klickt einfach gefällt mit bei meinem Facebook Account oder kommentiert den Beitrag und ich ziehe den glücklichen Gewinner am 19.12.2016 

 

Namastè Eure Sunita

 

Yogareich, Dein persönlicher Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt…

*Werbung*Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Kooperation entstanden,  Ich freue mich sehr Euch Lass Dein Licht strahlen vorstellen zu dürfen.

Sunita Ehlers

Auf dem Yoga – reich Blog schreibe ich, Sunita, über Themen rund um einen gesunden Lifestyle. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good – healthy – Life)

Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und alles was zu einem achtsamen Leben dazugehört.

Ausbildung:

Studium der Personal-und Organisationsentwicklung

Ausbildung zur Kauffrau im Luftverkehr

Heilerzieherin

Mir ist wichtig, das es nicht nur um das Geld verdienen geht, der Spass an der Sache und auch die soziale Mit-Verantwortung liegen mir sehr am Herzen. Aus diesem Grund engagiere ich mich ehrenamtlich bei Lokstedt in Motion, ein Projekt zur Integration geflüchteter Kinder durch Yoga(Organisation & Yogakurse) und EBY Eat_Breathe_Yoga Yoga bei Essstörungen (Projektleitung, eine Initiative von Yoga für alle e.V.)



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.