Kolumne//Das große Ausmisten

Detox your Life – das große Ausmisten 
Die sonne scheint, der Frühling ist da und der Sommer steht nun ganz schnell vor der Tür. Viele beginnen sich auf den Sommer einzustimmen, indem sie ihren Sommer-Body stärken, abnehmen und Diät halten. Sport, Schwimmen, Joggen, Walken, Work-Out, Yoga, jede freie Minute wird genutzt um zu entschlacken und sich zu formen. Es gibt unzählige Rezepte für leckere Salate, überall hängt Werbung für Detox, Entschlackung und die Anbieter der Abnehmprogramme lassen die Werbung auf Hochtouren laufen. Alles ist auf Sommer eingestellt.

Wie sieht es bei Dir aus? Machst Du da auch mit? Bereitet Du Dich auf den Sommer vor, körperlich oder sogar auch geistig? Geht es lediglich um das Abnehmen an sich oder gehört vielleicht noch mehr dazu? Frei nach dem Motto Detox you life  bin ich eindeutig für ein ganzheitliches Denken. Körper, Geist und Seele sollen entschlacken. Ballast muss abgeworfen werden und das in jeglicher Hinsicht. Denn Ballast bremst und das mag Dein Körper zur Zeit überhaupt nicht.

 

 

Vielen Menschen geht es so das sie sich im Winter gewissermaßen einigeln, sie ziehen sich zurück, kommen zur Ruhe. Es werden unzählige Leckereien verschlingt, Bücher gelesen, so wenig wie möglich das Haus verlassen. Sobald die Sonne ihre ersten Strahlen zeigt entsteht somit das Gefühl von Aufwachen. Nicht nur der Körper erwacht zu neuer Energie, auch der Geist hat das Gefühl ausbrechen zu wollen.

Wir starten die erste Diät, wir gehen zum Sport und treffen Unmengen an Verabredungen. Einerseits mit einem freudigen Gefühl, aber auch mit Druck. Ich WILL es schaffen, alles zu erreichen und ALLE zu treffen und ich MUSS bis dahin auch noch gertenschlank sein.

ICH SAGE DIR; DAS GEHT SO NICHT!

Im Frühling, wenn die Sonne beginnt uns zu wärmen, kommen wir wieder so richtig in Schwung und das ist auch gut so. ABER, übertreibe es bitte nicht, denn nicht nur Dein Körper braucht nun die wertvolle Entschlackung, auch Dein Geist braucht sie und dafür brauchst Du ganz schlicht und einfach ZEIT Zeit für Dich.

Und genau deshalb solltest Du Dein Leben entschlacken, Deinen Körper, Deine Verabredungen, Deine Termine und Deine Mitmenschen die Dir nicht gut tun. Alles was Dich bremst ist nun schädlich für einen sorgenfreien Sommer.

Und genau aus diesem Grund starte Dich zu erleichtern, Detox your Life.

Stecke nicht gleich all Deine Energie da rein, alles auf einmal zu wollen, alles zu unternehmen, jeden zu treffen, so wenig wie möglich zu essen, sondern konzentriere Dich auf Dich selbst. Hinterfrage Dich, wo brauche ich gerade Entschlackung? Was sollte bei mir reduziert werden? Reicht mir wirklich der Salat oder brauche ich gerade etwas anderes, nämlich einen Salat aber den in Ruhe und nicht mit den Kolleginnen? Oder brauche ich vielleicht doch gerade ein paar Kohlehydrate, aber dann in Gesellschaft mit netten Gesprächen? Alles ist erlaubt, wichtig ist nur das Du für Dich ganz persönlich entscheidest.

 

Nicht nur körperlich, auch geistig und mental.

Detox your Life und starte damit so richtig durch. 

Entscheide Du Dich für einem gesundes und Stressreduziertes Leben.

Fange an, auszumisten und aufzuräumen und Dich selber hinterfragen,  achte auf die Dinge, die Dich bremsen. Und dann leg los, miste aus in allen Bereichen in denen Du eine Entschlackung nötig hast und bereite Dich auf einen wunderschönen Sommer vor.

  1. miste aus! Durchforsche Deinen Schrank und miste alles aus, was Dir nicht mehr passt, nicht mehr gefällt, nicht gut steht. Das gibt ein ungemein gutes Gefühl von Leichtigkeit. Dein Schrank ist viel aufgeräumter, er bietet viel mehr Platz und Du siehst Deine Lieblingskleidungsstücke viel besser. Du kannst Dich befreien von Ballast und Zeugs, was sowieso nur rumhängt. Das bremst und das kannst Du im Sommer nicht brauchen. Hinzu kommt auch, das Du anderen etwas Gutes tust, wenn Du die alten Klamotten spendest, oder aber Deinem Geldbeutel kräftig aufbesserst, wenn Du die Sachen verkaufst.Beides toll, beides gut und wertvoll. Detox den Kleiderschrank, das stärkt Dein Wohlgefühl und Deine Stimmung.
  2. entscheide Dich! Und zwar nicht für alles auf einmal. Entscheide Dich, wann Du jemanden treffen willst und warum Du es willst. Treffe nicht alle Verabredungen nur um der Verabredung willen. Es geht um Dich und um Deine Energie, Deine Zeit. Die ist kostbar und sollte gut eingeteilt sein. Vielleicht brauchst Du auch Zeit für Dich und die hast Du nur, wenn Du dich nicht vollbaust mit Verabredungen. Teile Deine Zeit so ein, das genug für Dich übrig bleibt und genieße die Verabredungen, die Du getroffen hast aus vollem Herzen. Ungemein befreiend wenn Du das Gefühl ablegst, alle treffen zu müssen, nur weil ihr Euch schon so lange nicht gesehen habt. Treffe nur wen Du willst und wann Du willst und nutze so die Zeit die Du hast sinnvoll und mit Genuss.
  3. ernähre Dich gesund aber ohne Dich einschränken zu müssen. Esse mit Bedacht das was Dir gut schmeckt und gut tut! Wenn Du Dich zu sehr einschränkst entsteht in Deinem Körper das Gefühl von Verzicht und das hemmt. Verzicht lässt Dich an anderer Stelle mehr zu Dir nehmen, als Dir gut tut und genau das willst Du ja nicht. Achte auf gesunde und genussvolle Gerichte gleichermaßen und sei mit ganz viel Achtsamkeit beim Essen dabei. Nimm Dir Zeit zu kauen und zu entscheiden, was Dir wirklich gut tut.
  4. Entschlacke Deine Wohnung, räume auf, miste aus. Zuviele Bücher, Geschirr in Massen, alte CD Sammlung von der Du dachtest, Du hörst bald wieder rein? Verkaufe und verschenke ALLES was Du nicht brauchst und zwar komplett. Das tut gut und befreit.
  5. Nimm Dir vor, diesen Sommer genau darauf zu achten, wann Du Zeit für Dich brauchst. Ähnlich wie in Tipp 2 nur geht es nun nicht um wen Du triffst und wann. Es geht darum ob Du überhaupt etwas unternehmen willst. Zeit für Dich alleine nutzt, auch wenn Die Sonne scheint und ALLE anderen sich gerade zu einem gemütlichen Draußen-sitzen-Abend treffen. DU musst nicht dabei sein, Du darfst auch zuhause sitzen und sinnlose Dinge tun, wie in die Badewanne gehen oder ein Buch zu lesen. Auch wenn die Sonne scheint darfst Du drinnen sein. Ich finde, es gibt kaum eine Jahreszeit in der andere versuchen einem ein schlechtes Gewissen einzureden, wie im Sommer. Zeit ist wertvoll, geniesse sie. Auch einmal ganz bewusst mit Dir alleine. 
  6. zur körperlichen Entschlackung gibt es viele Tipps, die in einem anderen Beitrag einmal grundsätzlich aufgelistet sind, ich empfehle Dir hier auf einen achtsamen Umgang mit dem Essen zu achten. Ausserdem empfehle Ich Dir  morgens ein Glas abgekochtes, warmes Wasser zu trinken. Gern mit einem Spritzer frischem Zitronensaft darin. Herrlich lecker, gesund und der Stoffwechsel wird angeregt.
  7. Entschlacke Deine Arbeit. Nein, das heisst nicht das Du morgen kündigen sollst, nur damit Du den Sommer geniessen kannst.  So nicht. Es heisst viel mehr, Dich auch hier zu hinterfragen, warum Du arbeitest. Kennst Du das Phänomen das Du viel länger im Büro bist als eigentlich vertraglich vereinbart? Das Du viel mehr Arbeiten an Dich nimmst, als in Deiner Arbeitsplatzbeschreibung steht? Das Deine Kollegen gemütlich bei einem Kaffe beisammensitzen, während Du einen Haufen Papierkram vor Dir liegen hast? Finde heraus, warum das so ist. Lässt Du es zu oder bürden die anderen Dir etwas auf? Muss das so sein oder könntest auch Du einen kleinen Schwatz mit den Kollegen brauchen? Entscheide Dich. Es geht nicht darum, das Du mit all den Dingen aufhörst, vielmehr sollst Du schauen, ob Du es vielleicht nur tust, weil Du denkst du müsstest es tun oder weil Du als Kind gelernt hast, so zu sein. Bist Du das noch immer oder willst Du vielleicht soviel zusätzlich arbeiten? Dann ist das total in Ordnung. Aber dann geniesse es! Genieße Dich. Und wenn Du merkst, einige Dinge tust Du eigentlich nur weil andere Dir erzählt haben, das es so sein muss, dann schau genau hin ob Du es nicht eventuell anders siehst und ändere Dein Verhalten, sodass es sich für Dich gut anfühlt. Für Dich ganz persönlich!

Mein letzter Tip zu einer entspannten Sommerzeit ist folgender, genieße die Zeit, lass Ballast los, löse Dich von Menschen, Dingen, Worten die Dir nicht gut tun und entschlacke deinen Körper, deinen Geist, deine Seele. Entschlacke deinen Haushalt und löse Dich von Dingen die Dich belasten. Lass es los und schick es weg. Du kommst auch mit weniger davon gut aus. Und geniesse die dazu gewonnene Energie für Dinge die Dir gut tun.

Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen, meinen Keller mal so richtig auszumisten, da türmen sich Dinge dich ich wirklich nicht brauche, über die sich andere aber bestimmt noch freuen werden.

Ich werde mir diesen Sommer die Freiheit nehmen das zu tun, was mir gut tut und mich nicht unter Druck setzen lassen (auch nicht unterbewusst) etwas tun zu müssen nur weil das Wetter gut ist oder weil andere das von mir so erwarten. Die Kleiderschränke sind bereits ausgemistet, die Küche auch. Das fühlt sich schon einmal viel leichter an.

Und hier findest Du aus einem anderen Post ein Mudra zum körperlichem Ausmisten Apaan Mudra

 

Namastè, Deine

Yogareich, Dein persönlicher Yoga & Lifestyle Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.