Jana Alvermann von Pranajana

Heute durften wir die liebe Jana von Pranajana interviewen. Jana ist natürlich auch eine Hamburger Yogalehrerin und ist durch unseren Artikel über den Flüchtlingshelfer Sami Khokhar , der in Hamburg eine mobile Teeküche für die verschiedenen Anlaufpunkte der Flüchtlinge in Hamburg organisiert hat und mit seinem Team diese Abend für Abend anfährt und dort Tee und Kakao ausschenkt auf ihre Idee gekommen ist, den Erlös ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier Sami Khokhar und seinem Team zu spenden.

Yogareich:
Liebe Jana, wie bist Du zum Yoga gekommen?

 

Jana:
Ich habe früher getanzt und voltigiert, im Studium habe ich dann nach einer Alternative gesucht, weil die Ballettkurse im Uni-Sport völlig überlaufen waren. Also bin ich zum Yoga gegangen und habe mich in der Bewegung plötzlich ganz anders wahrnehmen können. Das war ein so schöner Moment und seitdem bin ich meinen Yogaweg stetig weitergegangen.

Jana

Yogareich:
Was verbindest Du mit Deiner Arbeit als Yogalehrerin?

 

Jana:
Verantwortung – die Bewegungsabläufe sind komplex, wenn man genau hinschaut und jeder Körper ist anders, das lässt es für mich aber auch so spannend werden. Außerdem finde ich es besonders wertvoll, wenn ich einen Menschen begleiten darf und die stetige Veränderung beobachten kann. Die Komplexität des Yogas ist es, was den Beruf für mich ausmacht.

 

Yogareich:
Du bist/warst Lehrerin, für welche Fächer und war es ein schwerer Schritt, sich in die Selbstständigkeit zu wagen?

 

Jana:
Ich habe Berufsschullehramt für Farbtechnik und Raumgestaltung mit dem Unterrichtsfach Deutsch studiert – Übersetzt heißt das, ich habe Schüler in der Fachtheorie unterrichtet, die eine Ausbildung im Gestaltungsbereich machen (z.B. Raumausstatter), außerdem habe ich Vollzeitschüler z.B. am beruflichen Gymnasium in Deutsch unterrichtet. Parallel habe ich bereits Vinyāsa Yoga in Hamburg-Ottensen unterrichtet.

Ja, der Schritt in die Selbstständigkeit ist immer noch sehr spannend für mich. Ich bin mir aber sicher, dass es der richtige Schritt war. Umso länger ich im Schulsystem gearbeitet habe, desto unwohler habe ich mich gefühlt. Ich wollte anders mit den Jugendlichen arbeiten, als nur Wissen zu vermitteln, sodass ich bereits im Schulunterricht Atemübungen und Wahrnehmungsübungen mit den Schülern ausprobiert habe. Anfang 2015 habe ich mich dann entschlossen, den Weg zu gehen, der mir schon immer viel bedeutet – die Arbeit mit Körper, Geist und Seele. Und natürlich die Arbeit mit den Menschen!

 

Yogareich:
Du möchtest eine Spendenyoga – Klasse machen, wann/wo/für wen und wohin werden die Spenden gehen ?

 

Jana:
Genau, bereits letztes Jahr habe ich die Yoga-Weihnachtsfeier von Pranajana Yoga auf Spendenbasis unterrichtet. Dieses Jahr war ich auf der Suche nach einer Organisation, an die ich gerne spenden möchte und durch euren Blog bin ich dann auf Sami Khokhar aufmerksam geworden. Er benötigt für seine ehrenamtliche Flüchtlingshilfe immer Unterstützung in vielerlei Hinsicht. Sein Tee-Mobil und all die freiwilligen Helfer möchte ich daher gerne mit den Yogaspenden unterstützen.

 

Jana1

Die Weihnachtsfeier findet in diesem Jahr am 15.12.2015 statt. Es sind, neben meinen lieben Teilnehmern natürlich alle herzlich eingeladen, um 19:30Uhr zur Vinyāsa-Yoga-Stunde von Pranajana Yoga in der Große Rainstr.41 (Hinterhof) zu kommen.

Im Anschluss werden wir noch gemütlich beisammensitzen. An Tee, selbstgebackenen Weihnachtskeksen und natürlich Honigkuchen, wird es nicht fehlen.

Da die Teilnehmerzahl auf 14 begrenzt ist, bitte ich um eine Anmeldung unter info@pranajana.de. First come-first serve.

 

15.12.2015. – 19:30 Uhr @ Pranajana Yoga/Große Rainstr.41 – HH-Ottensen

Wir hoffen, es kommen schön viele Teilnehmer und Spenden zusammen.

 

Namastè Euer Yogareich

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.