Im Gespräch mit Beatrice Winkel – Vegan at Home

Heute möchten wir Euch die liebe Beatrice Winkel von Vegan at Home vorstellen. Sie wird den veganen Kochkurs  am 2. April 2016 im Mütterzentrum Hohenfelde leiten und wir freuen uns schon auf das ganze leckere Essen. Nun lest gern selber, wie Bea selbst zur veganen Ernährung gekommen ist und vieles mehr.

Yogareich: Wie bist Du zu einer veganen Ernährung gelangt? Und warum hast Du Dich dafür entschieden?
Bea: Ich litt seit meiner Geburt unter einer schweren Neurodermitis. Als Erwachsene stellte ich dann schnell den Zusammenhang zwischen meiner Ernährung und neuen Schüben fest: Meine Haut wurde umso besser je weniger tierische Produkte ich aß. Somit war der Entschluss mich vegan zu ernähren “nur” eine “logische Konsequenz”

Yogareich: Was verbindest Du mit deiner Ernährung und gibt es in Deinem privatem Umfeld auch jemanden, der dafür gar kein Verständnis hat? Das hört man ja immer wieder mal.
Bea: Mit meiner Ernährung verbinde ich in erster Linie Genuss und Entspanntheit. Mit Entspanntheit meine ich das Essen beim Einkauf, bei der Zubereitung und auch beim Verzehr zu genießen. Und ich gehe mit dem Thema vegan auch sehr entspannt um. Ich missioniere niemanden, unterhalte mich nur auf Nachfrage darüber und akzeptiere die Ernährungsweisen meiner Mitmenschen. Vermutlich habe ich deshalb auch Niemanden in meiner näheren Umgebung, der mich missionieren möchte.

Yogareich: Bei unserem Kochkurs, können die Teilnehmer lernen, die vegane Ernährung ganz leicht in ihr Ernährungskonzept zu integrieren? Hast Du Tips?

Bea: Mein Tipp für den veganen Einstieg ist: Nimm Dir Zeit. Manche Menschen mögen es, wenn sie gleich alles komplett auf vegan umstellen. Die Meisten, die ich kennen gelernt haben, sind jedoch damit überfordert. Daher rate ich, dass jeder in für sich angenehmen Schritte die Lebensgewohnheiten veganisieren sollte. Beispiel: Ein Schritt könnte sein, nur eine Mahlzeit am Tag vegan zu essen. Irgendwann sind es dann mal zwei und so weiter. Oder nur zwei Tage in der Woche vegan essen und nach und nach sich steigern. Immer wieder mal Artikel über vegane Ernährung (was ist vegan, auf was muss ich achten, etc.), über vegane Kleidung (ja, auch hier gibt es immer mehr Anbieter) und über vegane Kosmetik (die gibt es mittlerweile sogar schon in jeder Drogerie) lesen und dadurch sein Verhalten nach und nach zu hinterfragen.

 

Beatrice WInkel 02
Yogareich: Hast Du Visionen in Bezug auf die Ernährung und auch Vegan at home?

Bea: Meine Vision ist “jeder kann vegan”. Erstaunlicherweise denken noch viele Menschen, dass die vegane Ernährung total kompliziert ist und dass Veganer wie ausgemergelte Zombies rumlaufen Smiley Daher biete ich auf Vegan at Home alle Informationen, Hilfestellungen und Rezepte an, damit wirklich jeder, der sich für die vegane Ernährung interessiert (und sei es nur eine Mahlzeit in der Woche) diese auch umsetzen kann.

Yogareich: Und zu guter letzt, praktizierst Du Yoga, wenn ja welche Richtung?

Bea: Ja, ich habe eine Weile in einem Kurs die Grundlagen des Hatha-Yoga gelernt und mache nun gerne meine Yoga-Übungen zu Hause. Dadurch fühle ich mich immer sehr entspannt und voll mit neuer Energie für den Tag

Foto 06.02.16 15 17 09

 

Wir danken Bea für dieses tolle Interview und freuen uns über eine rege Teilnahme an diesem wunderbaren Kurs. 

Anmeldungen unter mail@yogareich-hamburg.de

Namastè Euer Yogareich

Sunita und Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.