Ernährung und Gesundes // Die Heilkraft der Natur

Ayurveda und Yoga, passen einfach super zusammen. Mit beiden ganzheitlichen Methoden kannst Du Dein Leben positiv beeinflussen. Daher freue ich mich, Euch heute auf dem Blog einen Beitrag von Ayuervedatrends.com vorstellen zu können.

Es geht um die Heilkraft des Ayurveda. Lest selbst:

Heilkraft der Natur, die ayurvedische Hausapotheke.

Auch Menschen, die auf eine ausgewogene Lebensweise und gesunde Ernährung achten, sind nicht gänzlich vor Erkrankungen und gelegentlichem Unwohlsein gefeit. Deshalb ist es sinnvoll, eine gut sortierte “Hausapotheke” bereit zu halten. Nicht immer muss dabei auf schulmedizinische Präparate zurückgegriffen werden.

Ayurveda, die ganzheitliche Heilkunst aus Indien, kennt zahlreiche pflanzliche Mittel, um akute Gesundheitsbeschwerden zu lindern und das Wohlbefinden zu stärken, einfach um die Energie ins Gleichgewicht zu bringen.

Ayurveda beruht darauf, dass durch vergleichsweise einfache Maßnahmen der Energiehaushalt des Körpers positiv beeinflusst werden kann. Wie das Ayurveda-Portal Ayurvedatrends erläutert, sind ayurvedische Mittel deshalb keine Heilmittel im herkömmlichen Sinne. Sie sind als Hilfe zur Selbsthilfe zu verstehen, da sie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Gerade bei Alltagsbeschwerden wie beispielsweise Verdauungsproblemen oder Erkältungen haben sich verschiedene Mittel so bewährt, dass sie in keiner Hausapotheke fehlen sollten.

Gute Verdauung mit Ayurveda

Das Verdauungssystem ist besonders anfällig für Störungen, weshalb viele ayurvedische Mittel in diesem Bereich ansetzen. Zur Vorbeugung von Verdauungsbeschwerden eignen sich Ingwer und Kurkuma, die beide die Leber- und Gallenfunktion anregen. Außerdem kann frischer Ingwer bei akuten Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen rasch für Erleichterung sorgen. Muskatnuss verringert Blähungen, und der würzige Königskümmel sorgt dafür, dass auch schwere Mahlzeiten den Verdauungstrakt rasch passieren. Falls es doch einmal zu Verstopfungen kommt, sorgt Haritaki-Pulver wieder für lockeren Stuhl. Keine Chance für starke Erkältungen da Ingwer und Kurkuma entzündungshemmend wirken, können sie auch bei erkältungsbedingten Krankheiten zum Einsatz kommen. Bei Atemwegserkrankungen lösen Süßholz und Koriander zusätzlich festsitzenden Schleim und erleichtern das Abhusten. Granatapfel eignet sich ebenfalls bei Beschwerden im Mund- und Rachenraum und versorgt den Körper gleichzeitig mit wertvollen Vitaminen. Wer das Immunsystem unabhängig von akuten Erkrankungen stärken will, kann zur indischen Stachelbeere greifen. Da sich Körper und Geist gegenseitig beeinflussen, sollten Sie auch Ihre psychische Gesundheit nicht vernachlässigen. In anstrengenden Zeiten verleiht Ginseng Ruhe und Nervenkraft.

 

Ich finde das alles mega spannend, was meint ihr?  Natürlich gibt es noch viel mehr tolle Gewürze und Lebensmittel, die sich auf den Körper positiv auswirken können.

Namastè Deine 

 

P.S.: Bitte besprich bei starken oder bleibenden Schwierigkeiten mit Deinem Arzt. Da ich weder eine ärztliche oder therapeutische Ausbildung absolviert habe. Ich kann lediglich von meinen ganz persönlichen positiven Erfahrungen berichten.

Yogareich, Dein Blog über Yoga, Ayurveda und allem was Dich bewegt


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.