Ayurveda // Die 5 Elemente des Ayurveda

Aus Sicht der ayurvedischen Medizin sind die 5 Elemente immens wichtig. Feuer, Wasser, Äther, Erde und Luft bestimmen unser Sein und unser Handeln. Diese 5 Elemente, die Du in Der Natur wiederfindest, spiegeln die Menschen mit der Natur.

Der Mensch als eigenes kleines Universum im grossen Universum.

Jede noch so kleine Zelle unseres Körpers wird einem Element zugeordnet. Die ayurvedische Lehre betrachtet den Menschen als vollkommenes Konstrukt, mit der Natur verbunden.

Die Elemente sind nicht nur unseren Zellen, unserem Körperteilen und Strukturen zugeordnet, Du findest sie auch um uns herum in der Natur.

 

 

Die Erde unter uns, die Luft um uns herum. Wasser in den Flüssen und Ozeanen, lebensnotwendig. Feuer zum wärmen und für Energie. Äther, den Raum zum Leben. Ein ganzheitliches Zusammenspiel, wie es auch in unserem Körper stattfindet oder stattfinden sollte!

Doch leider sind wir viel zu oft im Ungleichgewicht. Und das Zusammenspiel der Energien wieder herzustellen ist manchmal gar nicht so einfach.

Ein ganzheitliches Denken und Leben, wie es uns und unserem Körper gut tut ist aber immens wichtig, damit wir gesund leben und voller Energie sind. Es geht nicht darum, alle Elemente in gleich starkem maße zu kräftigen, vielmehr gibt es immer ein Element welches dominiert.

Die 5 Elemente Äther (Akasha), Luft (Vaju), Feuer (Agni), Wasser (Jaja) und Erde (Prithvi).

 

Äther, der Raum weit und einer wunderbaren Ausdehnung zu allen Seiten. Dem Elemente sind die Hohlräume im Körper zugeordnet und das Sinnesorgan Ohr. Äther transportiert den Klang. Den Raum, den Du einnimmst im Leben für Dinge, die Dir am Herzen liegen.

 

Luft, die Du spüren kannst, die Du atmest. Leicht und beweglich, ein sich bewegender Raum. Muskeln die aktiviert werden, Bewegungen der Magenwand und des Darmes. Ein – und Ausatmen. Voller Leichtigkeit und Freiheit.

 

Feuer, auch Agni genannt mit der wesentlichen Eigenschaft der Hitze. Trocken und scharf. Feuer ist dem Stoffwechsel im Körper zugeordnet, durch die Hitze in der Magengegend wird die Verdauung angeregt und die Stoffwechselprozesse im Körper angeregt. Feuer wird auch gesehen als Lichtquelle, dem Sinnesorgan Auge und dem Sehen zugeordnet. Voller Energie und Kraft.

Wasser, beweglich und fliessend. Weich und kühlend. Das Element Wasser beinhaltet alle flüssigen Bestandteile im Körper. Blut, Schleimhäute, Speichel, alles was fließt. Wenn Du bedenkst, das unser Körper zu 70 % aus Wasser besteht dann ist es wirklich deutlich, wie wichtig es ist die Elemente im Körper anzuschauen und in Balance zu bringen.

 

Die Erde repräsentiert alle festen Strukturen im Körper. Knochen, Knorpel, Nägel, Muskulatur. Mutter Erde findet sich im Körper und um uns herum und trägt uns Tag für Tag. Erde steht für Stabilität und Standfestigkeit im Leben. Wo hast Du Deinen Wurzeln geschlagen um zur Ruhe zu kommen?

Die naturphilosophische Grundlage des Ayurveda wird aus den 5 Elementen Äther, Erde, Wasser, Luft und Feuer gebildet. Grundsätzlich gilt, das ein Element vorherrschen kann, aber auch die anderen 4 Elemente enthalten sein können.

Und genauso machen uns die 5 Elemente zu dem,was wir sind.

Namastè Deine

 

 

 

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.