Yoga// Der Alltag einer Yoga Mom

Aus dem Alltag einer Yogini und wie sich Wunsch und Wirklichkeit treffen

Ja, ich weiss, eine Alltags -und vor allem eine Morgenroutine ist wichtig, an manchen Tagen fast so wichtig wie die Luft zum atmen… und doch gerät an so vielen Tagen ein gut ausgetüfteltes Konstrukt viel zu leicht aus den Fugen.

Heute erfahrt ihr, wie meine Morgenroutine aussieht und was es damit auf sich hat.

Meine Liebings -Vorstellung meiner Morgenroutine sieht so aus: (an guten Tagen funktioniert das so und fühlt sich mega gut an!)

  • Der Wecker klingelt um 05:45 (und ich fühle mich fit)
  • Ab ins Bad und mit leckerem Kokosöl Ölziehen. Ein bewährtes ayurvedisches Verfahren um Deinen Körper sanft zu entgiften. Angesammelte Keime, Bakterien und Giftstoffe, die sich im Mundraum über Nacht abgelagert haben werden so sanft entfernt. Positive Eigenschaften sind:

 

  1. hellere Zähne
  2. gesundes Zahnfleisch
  3. mehr Energie und Gefühl von Wachheit
  4. auch gut für den Magen-Darm Trakt. Sehr empfehlenswert!

 

  • Zunge abschaben. Dies löst alle Schlacken und Giftstoffe von der Zunge und es hilft Dir auch dabei, über den Tag nicht so fiese Gelüste nach ungesundem Essen zu haben!
  • Abgekochtes, noch warmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone oder Minze in kleinen Schlücken trinken. Regt den Stoffwechsel an und ist gut für die Verdauung. Ausserdem wirkt die Zitrone basisch im Körper und reduziert den Appetit
  • ich meditiere ganz allein und in Ruhe
  • dann dusche ich und mache mich im Bad fertig, wecke die Kinder um 06:30
  • die Kinder sind ausgeschlafen und haben total Lust auf die Schule, sie ziehen sich in Windeseile an und essen ihr Obst und ihr gesundes getoastetes Brot mit selbst gemachter Marmelade (ohne Zucker) oder ihren warmen Haferflockenbrei mit gedünstetem Obst, Honig und Zimt (mega lecker, ich poste bald mal ein Rezept dazu). Sie fragen NICHT schon am Frühstückstisch nach Süßigkeiten und auch nicht nach Nutella oder Schokolade. Schon gar nicht fragen sie am Frühstückstisch nach Fernsehen oder dem Ipod
  • mein Mann bringt dann die Kinder zur Schule, er ist gut gelaunt und ausgeschlafen und sie gehen in der frischen Luft zu Fuss, dann muss er auch schon los zur Arbeit
  • Ich praktiziere in der Zeit – ganz in Ruhe  und ohne das mich irgendjemand in der Stunde ruft oder unterbricht – Yoga
  • dann lasse ich mir ausgiebig Zeit für Shavasana, da ich ja weiss das ich in der Zeit das wertvolle Prana in mir verteile und mich danach wie neugeboren fühlen
  • nun starte ich in meine Arbeitsswelt, spannende Blogbeiträge fliegen mir nur so aus den Fingern, ich unterrichte und kümmere mich um EBY…

 

 

viel zu oft sieht mein Morgen aber so aus: 

  • der Wecker klingelt um 05:45, ich komme aber nicht gleich aus dem Bett. Ich fühle mich total erschöpft, weil mindestens ein Kind in der Nacht schlecht geschlafen hat. Meistens aber sogar das eine von dem schrecklichen Traum des anderen wach geworden ist und ich beide beruhigen musste. Gefühlt habe ich nicht eine Stunde am Stück geschlafen, ganz zu schweigen von 8 Stunden am Stück ( ich glaube, das Gefühl kennen viele Mütter unter uns?!)
  • die Badezimmerroutine mit Ölziehen, Zunge schaben und abgekochtem Wasser mit Zitrone, Minze oder Zimt bekomme ich meistens gut hin. Es gibt aber auch Tage, an denen ich mitten beim Ölziehen aus dem Schlafzimmer der Kinder gerufen werde. Ich renne hin, kann aber nichts sagen, da der Mund voller Öl ist. Das Kind fängt an zu maulen, da natürlich noch müde und das Geweine der einen macht das andere Kind auch wach. Somit sind beide Kinder um 06:05 wach, müde und quakig. Ich mache unter Gequengel wegen totaler – Schul-Unlust – Müdigkeit -Wochenende wäre viel schöner – am allerliebsten Fernsehen schauen –  mit meiner Routine weiter. Ölziehen ist irgendwie nicht mehr ganz so entspannend.
  • schnell die Zunge noch abgeschabt, das Wasser getrunken aber die Ruhe fehlt
  • ich dusche und mache mich im Bad fertig während die Kinder entweder streiten, vor mir stehen und fragen ob ich ihnen denn nicht beim Anziehen helfen könne oder ob sie nicht beim Anziehen Fernsehen können (was ich niemals erlaube, wenn Schule ist. Sie wissen das eigentlich auch, lieben es aber trotzdem 1000000 Mal zu fragen)
  • mein Mann schläft in aller Seelenruhe
  • meine Meditationszeit fällt aus (was wirklich total doof ist. Ich habe auch schon versucht meinen Wecker noch früher zu stellen. Aber irgendwie ist das eine Zeit in der meine Große gerade nicht im Tiefschlaf ist und ganz oft mit aufgewacht ist. Und davon hat wirklich NIEMAND was. Am allerwenigsten ich, denn ihre Müdigkeit zieht sich über den ganzen Tag
  • sobald ich fertig bin decke ich den Frühstückstisch. Die Mädchen sind natürlich noch nicht angezogen. Immerhin ist mein Göttergatte unter der Dusche ( er bringt die Kinder zur Schule wenn er denn mal nicht gerade unterwegs ist)
  • am Tisch sind die Kinder quakig und wollen genau das essen, was gerade NICHT im Hause ist.
  • unpünktlich kommen die 3 los und sind mit etwas Glück immerhin noch pünktlich in der Schule (allein schon der Gedanke macht mir Stress, daher helfe ich allen noch schnell bei den Schuhen und den Jacken.)
  • sie sind los und die Küche, die Schlafzimmer und das Bad sehen aus als hätten wir seit ein paar Wochen nicht ein einziges Mal aufgeräumt. Ich räume alles auf und mache Ordnung. Hier vergeht schon mal 30-45 Minuten, je nach Chaos. Ich frage mich wie das Mütter machen, die direkt mit den Kindern aus dem Haus müssen? Ich bewundere Euch!
  • Nun endlich komme ich zu meiner Yogapraxis, die ich eigentlich schon viel früher an diesem Tage hätte brauchen können! Ich wähle hier aus zwischen ganz entspannten Yin (wenn ich schon um 08:00 vollkommen erledigt bin), Ashtanga mit YogaEasy und Ron Steiner (wenn ich mit fit fühle) oder Aerial Yoga mit Vinyasa gemischt (wenn ich einfach noch nicht so richtig weiss, was ich in dem Moment will, tut immer gut) Shavasana fällt leider etwas kürzer aus, aber ich gönne mir immer ein paar Minuten nur für mich in Stille
  • danach fühle ich mich gut und gehe mit mehr Elan als noch vor 2 Stunden in meine eigenen Kurse oder an den PC für neue Beiträge hier auf dem Blog.

 

Wie sieht Deine Alltagsroutine morgens aus? Hast Du schon mal das Ölziehen probiert? Ich empfehle Dir es einmal zu testen. Ein Glas abgekochtes Wasser dazu und Du fühlst Dich einfach ein wenig frischer für den Tag.

Namastè Deine

 

Yogareich, Dein persönlicher Blog über Yoga, Gesundheit und alles was Dich bewegt


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.