Yoga// Ayur Yoga Sequenz für Gesundheit und Klarheit *

Das große Ayur-Yoga Praxisbuch ist in den letzen Wochen mein Begleiter. Nicht nur, weil Remo Rittiner mich gebeten hat, einmal dort reinzulesen, sondern vielmehr weil es unter anderem einfach  Spass  macht, die Sequenzen daraus zu praktizieren.

Mit Yoga kannst Du was bewirken! Du kannst Deine Muskeln formen, Deinen Geist entspannen, Du kannst zur Ruhe kommen, Du kannst Energie tanken, all das kannst Du…Und noch viel mehr.

In diesem Buch von Remo Rittiner gibt es detailliert beschriebene Ayur-Yoga Sequenzen. Hier lernst Du wie Du Deinen Körper gesund und beweglich hältst (oder bekommst) und Deinen Geist zur Ruhe bringst. Unterschiedliche Asanas und Asana-Abfolgen beschreiben Dir ausführlich, wie Du zu einer bestimmten Asana hinkommst. Vorbeugen, Rückbeugen, Standhaltungen, Balancen, Umkehrhaltungen. Immer unter Einbeziehung der essentiellen Prinzipien der Yoga Tradition von T. Krishnamacharya und den neuesten Erkenntnissen der Anatomie und Forschung über die Wirkung von Yoga.

 

Ausschnitt aus meiner derzeitigen Lieblingssequenz

 

Gleichgewichtshaltungen auf den Händen – Handbalancen faszinieren mich schon immer. Ich finde, wenn Du einmal auf den Händen stehst, Deinen Körper auf die andere Seite ausrichtest. Die Füsse entlastest und Dich Deinen Händen widmest, dann siehst Du die Welt aus einem ganz anderen Blickwinkel und genau das ist mega wichtig. Gerade in der heutigen Zeit.

Die meisten von uns finden genau diese Ananas nicht einfach. Mich eingeschlossen. Manchmal fehlt mir die Kraft, manchmal die Beweglichkeit, manchmal steht mir einfach mein Kopf im Wege, mnchmal geht es ganz gut, es gibt solche und solche Tage. Aber ich bleibe dran. Ich übe und kräftige meine Muskeln, ich dehne mich und manchmal löse ich mich dann für einige Zeit von dem Wunsch eine Asana unbedingt zu “praktizieren zu können” und dann – ganz plötzlich – geht es wie von selbst. Da merke ich jedes Mal, das die Zeit vorher noch nicht reif war.

Was nicht an der Komplexität der Asana lag, nicht an dem was ich “kann oder nicht kann” sondern einfach am Zeitpunkt. Manchmal schwebst Du unglaublich leicht in eine Haltung hinein, einen anderen Tag funktioniert es gar nicht. Das ist vollkommen in Ordnung. Trotzdem finde ich es immer wieder faszinierend, wenn ich Fotos sehe auf denen Sportler, Yogaliebende oder Turner mal eben so mir nichts, dir nichts auf den Händen durch die Gegend laufen,als machen sie das jeden Tag….. (wahrscheinlich tun sie das sogar, denn sonst wäre es wohl nicht so einfach)

Denn eines ist klar,einfach sind die Hand- und Armbalancen nicht, aber sie machen Spass und sie sind muskulär einfach ein Knaller für Deine Schulter und Armmuskulatur. Auch die Handmuskulatur profitiert von der Kraft und der Beweglichkeit.

In dem Buch Das grosse Ayur Yoga Praxisbuch sind die Sequenzen ein wenig anders dargestellt, als ich sie üblicherweise praktiziere. Doch genau so passt es zur Zeit für mich einfach gut.

 

Alles kommt zur rechten Zeit

 

Handbalancen kräftigen die Hand-, Arm-, Bauch-, Rücken-, Schulter- und oftmals auch die Hüftmuskulatur. Die Ausrichtung der Hände trägt im wesentlichen dazu bei, wie Du in den Balancen stehst.

Meine Tipps für Handbalancen sind:

  • zentriere Deine Schultergelenke
  • hebe Dich aus der Schultermuskulatur raus, fast so als würdest Du einen runden oberen Rücken machen. Aber halte die Muskulatur aktiv. Ziehe dann die Schulterblätter nach unten. Ohne die (leichte Rundung und Aktivität) zu verlieren
  • drehe die Oberarmknochen nach aussen
  • aktiviere Deine Hände, ähnlich wie ein Saugnapf, der sich am Boden fest verankert. Ohne zu verkrampfen.
  • alle Finger sind weitestgehend am Boden verankert
  • fächere die Finger auf. Achte auf den kleinen Finger, dieser will ganz oft zu weit nach aussen)
  • die Finger sind aktiv, ohne zu krallen
  • fokussiere Deinen Blick für mehr Stabilität

 

Nicht nur die Kräftigung der Arm- und Schultermuskulatur, auch die Bauch- und Rückenmuskulatur wird aktiviert. Handbalancen stehen für Mut, Entschlossenheit, sie helfen Dir zu Achtsamkeit und richten Deinen Blick auf die Dinge im Leben neu. Ausserdem sind sie gut für das Selbstbewusstsein. (P.S. nicht unterkriegen lassen, wenn sie bei den ersten Versuchen nicht gleich funktionieren!!)

 

Ayur Yoga Sequenz Handbalancen (Ausschnitt)

Für die heutige Sequenz der Handbalancen brauchst Du:

  • eine Matte
  • evtl ein Bolster /dickes Kissen
  • evtl eine Decke

In diesem Abschnitt mobilisierst Du Deine Hand-, Arm-, Schultermuskulatur, kräftigst Deine Muskeln und bereitest Dich auf weiterführende Abfolgen vor. Zu Beginn habe ich eine kurzen Sequenzabschnitt gewählt, der relativ “leicht” auszuführen ist. Also kannst Du auch als Yoga Anfänger mitmachen.

Setzte Dich mit aufrechter Wirbelsäule und gekreuzten Beinen auf Deine Matte und atme ein paar Atemzüge erstmal ein und aus.

 

Komme an. 

Bringe die Handrücken(!) vor dem Brustbein zueinander, atme dabei aus. Öffne die Handgelenke, Hände und Arme nach aussen, atme dabei ein. Wiederhole 10-12 Mal.

Remo Rittiner Das grosse Ayur Yoga Praxisbuch
Das grosse Ayur Yoga Praxisbuch

 

 

 

Schultern und Handgelenke sind nun mobilisiert. Komme in den 4-Füssler Stand. Stabilisiere Dich indem Du Deinen Bauchnabel nach innen und oben ziehst,die Bauchmuskulatur ist aktiv. Dann strecke das rechte Bein nach hinten und den rechten Arm nach vorne. Atme dabei ein. Schieb die Ferse und die Hand ganz weit auseinander. Wenn notwendig, platziere ein Kissen oder eine Decke unter Deinem linken Knie.

 

Remo Rittiner Das grosse Ayur Yoga Praxisbuch
Das grosse Ayur Yoga Praxisbuch

Dann drehe den Oberkörper und den Kopf zur rechten Seite und fasse mit der rechten Hand den Fuss des angewinkelten Beines. Einatmen wieder strecken, Ausatmen Fuss fassen.

Wiederhole 8 Mal. und nach dem 8. Mal (ausatmend) Fussgelenk des angewinkelten Beines greifend, strecke das linke (untere) Bein und ziehe sanft das rechte Fussgelenk weiter nach oben und hinten. Atme dabei ein.  Dann wechsel die Seite und wiederhole dort.

 

Remo Rittiner Das grosse Ayur Yoga Praxisbuch
Das grosse Ayur-Yoga Praxisbuch

 

 

Achte darauf, das Du Deine Hände nicht platt drückst, das kann zu Schmerzen im Handgelenk führen. Die Schultern sollten weg von den Ohren sein.

Diese Übungen sind wichtig, um Deine Hand- und Schultermuskulatur zu kräftigen. Nun folgt ein Abschnitt für Deine Gesäßmuskulatur, Deine Lenden-, Bauch-, Rumpf-, Hand- und Armmuskulatur.

Komme dafür in den Vierfüßlerstand, die Hände sind ca. eine Handlänge vor den Schultern aufgestellt. Beim Einatmen hebst Du die Knie vomBoden ab und kommst in das Brett. Die Handgelenke stehen nun unter den Schultergelenken. Beim Ausatmen hebst Du das rechte Bein seitlich ab und drehst Dein Becken auf. Rumpf und Kopf ziehen sanft nach rechts in einen Sektstütz. Mit der rechten Hand fasse nun den rechten (abgehobenen) Fuß. Halte hier einige Atemzüge und wiederhole ca. 8 Mal.

 

Das große Ayur-Yoga Praxisbuch
Das große Ayur-Yoga Praxisbuch

 

Übe diesen kurzen Ausschnitt der Ayur Yoga Sequenz ein paar Mal und berichte. Wie geht es Dir damit?

Im nächsten Teil der Ayur-Yoga Beitragsreihe kommen wir gern noch einmal zu einem Fortgeschrittenen Teil.

Namastè Deine


Sunita Yoga Bloggerin

 

*Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Zusammenarbeit entstanden. Das heisst, das ich Ayur Yoga unglaublich inspirierend finde und so begeistert bin, dass ich es Dir nicht vorenthalten möchte.

**Dieser Beitrag ist Teil einer 8-teiligen Beitragsreihe über Ayur Yoga aus Das große Ayur-Yoga Praxisbuch. Wenn Du keinen dieser spannenden Beiträge verpassen willst, dann trage Dich ganz schnell für den Yogareich Newsletter ein

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
Pinterest
Instagram
Sunita Ehlers

Auf dem Yoga – reich Blog schreibe ich, Sunita, über Themen rund um einen gesunden Lifestyle. Ich bin ausgebildete Yogalehrerin (AYA), aktive Referentin der Yogalehrerausbildung, Yoga & Lifestyle Bloggerin und Podcasterin (Living a good – healthy – Life)

Zu meinen Themen & Kursgebieten gehören Hormonyoga/Personal Training/ Vinyasa Yoga/Hatha Yoga/Yin Yoga/ Ayurveda Yoga / Meditation und alles was zu einem achtsamen Leben dazugehört.

Ausbildung:

Studium der Personal-und Organisationsentwicklung

Ausbildung zur Kauffrau im Luftverkehr

Heilerzieherin

Mir ist wichtig, das es nicht nur um das Geld verdienen geht, der Spass an der Sache und auch die soziale Mit-Verantwortung liegen mir sehr am Herzen. Aus diesem Grund engagiere ich mich ehrenamtlich bei Lokstedt in Motion, ein Projekt zur Integration geflüchteter Kinder durch Yoga(Organisation & Yogakurse) und EBY Eat_Breathe_Yoga Yoga bei Essstörungen (Projektleitung, eine Initiative von Yoga für alle e.V.)



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.